Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter – Mai / Juni 2016
Informationen zum Unternehmen und zur Branche der erneuerbaren Energien

Liebe Freunde von Windwärts, 

es gibt gegenwärtig in unserer Branche kein wichtigeres Thema als die Neugestaltung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Daher nimmt das EEG auch in diesem Newsletter wieder eine herausgehobene Stellung ein. Am 8. Juni hat die Bundesregierung einen Gesetzentwurf verabschiedet und diesen mittlerweile in den Bundestag eingebracht. Obwohl in unserer parlamentarischen Demokratie die Abgeordneten das letzte Wort haben, rechnet niemand damit, dass sich am Gesetz noch etwas Wesentliches ändert. Wir fassen für Sie den Gesetzentwurf und seine wichtigsten Regelungen zusammen, insbesondere diejenigen Punkte, die sich in den vergangenen Wochen noch verändert haben. Dieses Gesetz ist nach wie vor die Grundlage für die Entwicklung der Windenergie in Deutschland, und wir werden uns als Windwärts bis zuletzt in die Diskussion einmischen und Vorschläge machen, wie der Gesetzentwurf verbessert werden kann.

Eine wichtige Frage für viele Menschen ist, wie es angesichts des neuen Systems der Ausschreibungen mit der Bürgerenergie weitergehen kann. Eine Möglichkeit, um weiterhin möglichst viele Menschen an der Stromversorgung durch Windenergie teilhaben zu lassen, ist die Zusammenarbeit von Energiegenossenschaften und Projektentwicklern. Wir haben dafür einen guten Partner gefunden und gehen in unserer Heimatregion voran. Ebenfalls aktiv sind wir in Sachen Repowering, also dem Ersetzen älterer Anlagen durch neue und leistungsstärkere. Wir stellen Ihnen unsere Experten für das Thema vor. Daneben werfen wir noch einen Blick auf die weltweite Entwicklung der erneuerbaren Energien im vergangenen Jahr und zeigen, was Windwärts-Mitarbeiter neben der Arbeit noch gemeinsam tun.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Ihre Newsletter-Redaktion

P.S.: Über Feedback und Anregungen freuen wir uns jederzeit unter redaktion@windwaerts.de.


Der Gesetzentwurf für das neue EEG hat nun das Kabinett passiert und wird dem Bundestag vorgelegt. Die letzten Änderungen erfahren Sie hier.

Zum Artikel...
Kabinett verabschiedet Entwurf für Novelle des EEG


Windwärts und die NaturEnergie Region Hannover eG haben beschlossen, die Windenergie gemeinsam voranzubringen. Was diese Kooperation umfasst, lesen Sie hier.

Zum Artikel...
Windwärts kooperiert mit Energiegenossenschaft


Das Ersetzen älterer Windenergieanlagen durch neue und leistungsstärkere gewinnt als Baustein der Energiewende zunehmend an Bedeutung. Wir erläutern, wie sich Windwärts in diesem Markt positioniert.

Zum Artikel...
Kompetenzteam für Repowering hat Arbeit aufgenommen

Die erneuerbaren Energien im Allgemeinen und die Windenergie im Besonderen waren auch im Jahr 2015 weltweit auf Erfolgskurs. Worin sich das zeigt, lesen Sie hier.

Zum Artikel...
Windenergieanlagen auf den Seychellen

8.000 Menschen demonstrierten Anfang Juni für eine echte Energiewende und gegen die Pläne der Bundesregierung für das EEG. Hier können Sie lesen, was unsere Kollegen dort erlebten.

Zum Artikel...
„Energiewende retten!“ Windwärts demonstriert am 2.6.2016 in Berlin

Firmenläufe sind beliebt, und sie fördern den Teamgeist unter Kollegen. Ob das auch bei Windwärts so ist, können Sie hier erfahren.

Zum Artikel...
Dem Regen davon gelaufen

Zahl des Monats

So viele neue Windenergieanlagen sind im ersten Quartal des Jahres 2016 in Deutschland in Betrieb gegangen, wie die Fachagentur Wind an Land jetzt in einer Analyse dargelegt hat. Insgesamt verfügen die Anlagen über eine Kapazität von 875,6 MW. Das entspricht einem Zuwachs von 40% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Mehr als ein Drittel der neuen Anlagen wurden in den klassischen Windenergieländern Schleswig-Holstein (54) und Niedersachsen gebaut (53), aber Nordrhein-Westfalen lag bereits gleichauf mit dem nördlichen Nachbarn. Die rote Laterne hatte mal wieder Sachsen, wo gerade mal zwei kleinere Anlagen gebaut wurden, und auch im Saarland und in Thüringen sah es ähnlich kümmerlich aus. Die Zahl der neu genehmigten Anlagen ist mit 262 allerdings gegenüber dem gleichen Zeitraum in den Vorjahren deutlich zurückgegangen. Im ersten Quartal 2015 wurden noch 360 Anlagen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) genehmigt.


© Windwärts Energie GmbH, Alle Rechte vorbehalten.