Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter – September / Oktober 2016
Informationen zum Unternehmen und zur Branche der erneuerbaren Energien

Liebe Freunde von Windwärts, 

„Alles fließt“, so lautet eine bekannte, auf den griechischen Philosophen Heraklit zurückgehende Weisheit. Ganz so philosophisch bewandert muss man nicht sein, um festzustellen, dass dieser kurze Satz auch für die Windenergiebranche gilt. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen werden oft – und im Moment drastisch – verändert, die Unternehmen müssen neue Herausforderungen angehen, neue Partner finden und neue Geschäftsfelder erschließen, sowohl räumlich als auch in der Sache. All diesen Aufgaben und Veränderungen stellen wir uns in unserer täglichen Arbeit, aber auch durch strategische Überlegungen und Aktivitäten, die über den Tag hinausweisen.

In diesem Newsletter zeigen wir schlaglichtartig, was es mit diesen Herausforderungen auf sich hat, und wie Windwärts sich darauf einstellt und vorbereitet. Wir informieren über das im neuen EEG vorgesehene „Netzausbaugebiet“, stellen unser neues Regionalbüro vor, berichten über die Zertifizierung unseres Umweltmanagements und führen ein Gespräch mit einem im Raum Hannover sehr bekannten Vertreter der genossenschaftlichen Bewegung für eine demokratische Energiewende.

Es ist vieles in Bewegung bei Windwärts und in der gesamten Windenergiebranche. Alles fließt eben.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Ihre Newsletter-Redaktion

P.S.: Über Feedback und Anregungen freuen wir uns jederzeit unter redaktion@windwaerts.de.


Windwärts hat eine neue Niederlassung im westlichen Niedersachsen eröffnet. Wo und warum, erfahren Sie hier.

Zum Artikel...
Neues Regionalbüro eröffnet


Betrieblicher Umweltschutz spielt für uns eine große Rolle. Das haben wir als registriertes EMAS-Unternehmen nun auch schwarz auf weiß. Was es damit auf sich hat, können Sie hier nachlesen.

Zum Artikel...
Windwärts mit zertifiziertem Umweltmanagement

Auf Einladung des Nutzwerk 511 präsentierte Windwärts seine Personalpolitik auf der Veranstaltung „Frauen gewinnen“ unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stephan Weil. Warum alle Seiten profitieren, erfahren Sie hier.

Zum Artikel...

Das neue EEG sieht unter anderem ein „Netzausbaugebiet“ vor, in dem der Zubau an Windenergie noch stärker eingeschränkt wird. Wir erläutern, wie das Gebiet aussehen soll und was das genau bedeutet.

Zum Artikel...
Netzausbaugebiet

Genossenschaften nehmen die Energiewende in die eigene Hand. Warum sie das tun und was die großen Vorteile der Bürgerenergie sind, haben wir einen Genossen aus der Region Hannover gefragt.

Zum Artikel...
Genossenschaften und Windenergie

Zahl des Monats

Vom 27. bis 30. September kam die globale Windenergiebranche nach Hamburg, um sich auf der Messe WindEnergy über Neuheiten zu informieren und Geschäfte anzubahnen oder abzuschließen. Insgesamt zählten die Veranstalter etwa 35.000 Besucher aus 48 Ländern, die ein ziemlich anstrengendes Programm zu bewältigen hatten, wenn sie die gesamte Messe zumindest einmal sehen wollten. Immerhin 1.400 Aussteller aus 34 Nationen präsentierten dem internationalen Fachpublikum ihre Produkte und Dienstleistungen. Einer dieser Aussteller war Windwärts, und auch wir sind sehr zufrieden mit der Messe. Am Stand herrschte reger Betrieb, und wir konnten die Messe nutzen, um die Besucher auf unser umfangreiches Dienstleistungsportfolio hinzuweisen. So standen für und neben dem klassischen Projektentwicklungs-Geschäft die kaufmännische und technische Betriebsführung sowie unsere Angebote für das Repowering von Windparks und die Kooperation mit Bürgerenergiegesellschaften im Fokus des Messeauftritts. Ein Highlight war wieder einmal der Windwärts-Apéro am zweiten Messeabend, auf der Gäste und Mitarbeiter abseits des Messetrubels an unserem Stand die ersten beiden Messetage bei Bio-Snacks, Getränken und Gesprächen ausklingen lassen konnten.


© Windwärts Energie GmbH, Alle Rechte vorbehalten.